Ausbildung staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in

In der Heilerziehungspflege geht es darum, Menschen mit körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung dabei zu unterstützen, so selbstständig wie möglich am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die individuellen Fähigkeiten sollen gestärkt und vorhandene Ressourcen ausgebaut werden. Die anvertrauten Menschen werden bei der Bewältigung des Alltags begleitet, die Kreativität angeregt und bei der Tagesstrukturierung unterstützt. Heilerziehungspfleger/innen planen pädagogische Maßnahmen, führen sie durch und reflektieren diese.

Die Ausbildung basiert auf der für niedersächsische Schulen maßgeblichen Verordnung über berufsbildende Schulen (BbBS-VO) sowie den dazugehörigen ergänzenden Bestimmungen in der jeweils aktuellen Version.

Tätigkeitsschwerpunkte sind u.a.
  • Selbstständigkeitstraining, arbeits- und beschäftigungstherapeutische Angebote, soziale und kommunikationsorientierte Übungsfelder
  • Aufbau und Unterstützung der familiären und sozialen Kontakte (Angehörige, Freunde und Bekannte)
  • Entwickeln von Bildungssituationen (Lese- und Rechtschreibprogramme, Mathematik-Nachhilfe, Unterstützung beim Erwerb von Schulabschlüssen)
  • Hauswirtschaftliche Aufgaben (Kochgruppen, Einkaufspläne und Einkaufstraining, Waschen und Bügeln, etc.)
  • Pflegerische Tätigkeiten (Anreichen von Mahlzeiten, Körperpflege etc.)
  • Entwicklung von kreativ-gestaltenden Angeboten (Freizeitmöglichkeiten, Spielenachmittage, Feste- und Feiergestaltung, etc.)
Mindestvoraussetzungen
  • Gesundheitliche Eignung, Nachweis des Masernimpfschutzes gemäß Masernschutzgesetz
  • Schulabschluss: Realschulabschluss bzw. gleichwertiger Schulabschluss und ein FSJ oder den einjährigen BFD oder ein einjähriges einschlägiges Praktikum
  • oder Hochschulzugangsberechtigung und 400 Zeitstunden Praktikum
  • oder der erfolgreiche Besuch der 11. Klasse der FOS Gesundheit und Soziales
  • oder der erfolgreiche Besuch der 1. Klasse der Berufsfachschule Ergotherapie oder Pflege oder einer vergleichbaren Berufsfachschule
  • oder die Berufsfachschule Pflegeassistenz mit dem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 nachweisen kann

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung besteht aus Unterricht in der Fachschule (2.400 Unterrichtsstunden in Lernfeldern) und einem Praktikum in der Klinikum Wahrendorff GmbH, einer Einrichtung der Behindertenhilfe. Der Ausbildungsabschluss führt zum Erwerb der Fachhochschulreife. Die Ausbildungsinhalte sind sowohl sozialpädagogisch, kommunikativ und pädagogisch als auch pflegerisch und medizinisch orientiert. Es wechseln sich Theorieblockwochen mit mehrwöchigen Praxiseinsätzen ab. In jedem Schuljahr finden schriftliche (theoretische) und praktische Prüfungen statt. Im Verlauf der Ausbildung erfolgt die praktische Ausbildung in drei verschiedenen Einsatzfeldern, so dass sehr unterschiedliche Tätigkeitsfelder der Heilerziehungspflege kennengelernt werden. Dazu zählen beispielsweise Heimbereiche, Klinik, tagesstrukturierende Angebote, Tageskliniken oder Frauenunterkunft.

Besondere Fähigkeiten sind erwünscht
  • Interesse an der Arbeit mit Menschen mit Benachteiligungen und Behinderungen
  • Psychische Belastbarkeit
  • Psychische Stabilität
  • Einfühlungsvermögen
  • Sensibilität und Verantwortungsgefühl
  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kontaktbereitschaft
  • Verschwiegenheit
  • Sorgfalt
Vorteile an der APS
  • Ausbildungsvergütung
    • Kostenübernahme des Schulgeldes
      • Praxiseinsätze koordiniert, keine weiteren Bewerbungen während der Ausbildung notwendig.
Perspektiven für Fortbildung und Karriereentwicklung

Nach zweijähriger Berufstätigkeit ist die Übernahme von Leitungsaufgaben mit entsprechender Weiterqualifikation möglich. Die Klinikum Wahrendorff GmbH unterstützt und fördert aktiv Fort- und Weiterbildung, z.B. für Praxisanleiter, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP), Fachkraft für sozialpsychiatrische Betreuung (FSB). Anschlussstudiengänge wie z.B. Heilpädagogik, Sozialpädagogik, Pflegemanagement, Pflegepädagogik sind möglich.

 

Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Ihre vollständige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnissen und Praktikabescheinigungen richten Sie bitte an:

APS - Akademie für Pflege und Soziales GmbH

Karlsruher Straße 2c

30519 Hannover

Tel: 0511/864754

Per Email an: bewerbungen@aps-hannover.de

oder hier zur Schnell-Bewerbung.

Kontaktdaten

APS - Akademie für Pflege und Soziales GmbH

Karlsruher Straße 2b und 2c

30519 Hannover

Telefon: 0511 - 864754
Telefax: 0511 - 863292

APS - Akademie für Pflege und Soziales GmbH

Ihr Ansprechpartner

Markus Meyer-Pannwitt Portrait

Recruiting

Markus Meyer-Pannwitt

Anschrift

Karlsruher Straße 2b

30519 Hannover

Telefon

0511 - 864754

Telefax

0511 - 863292